Logo Gasthof Eberhardt
Über Uns

Liebe Gäste und Freunde unseres Hauses,

 

leider müssen wir Ihnen und Euch mitteilen, dass Klaus Strobl am 30. Juni 2020 plötzlich und unerwartet verstorben ist. Daher bleibt der Gasthof bis auf Weiteres geschlossen!

An dieser Stelle wollen wir uns bei allen für die jahrelange entgegengebrachte Treue und Verbundenheit und auch für die große Anteilnahme bedanken!

Wir wünschen Ihnen und Euch alles Gute für die Zukunft!

 

Für alle diejenigen, die noch einen Gutschein vom Gasthof Eberhardt besitzen und diesen erstattet haben möchten, bitten wir Kontakt aufzunehmen unter der Telefon-Nummer: 08143 - 95598.

 

Ihr Team vom Gasthof Eberhardt

 

 

••••••••••

Unsere Öffnungszeiten

 

 

 

--- bis auf Weiteres geschlossen ---

 

Unser Monatsangebot

---


 

Die Geschichte unseres Hauses

Wir möchten Ihnen gerne unser Haus und unseren Gasthof vorstellen, der zu den ältesten Gebäuden unseres Ortes Eching am Ammersee zählt.

Unsere Familienchronik schreibt, dass unser Gasthof seit 1868, also seit über 150 Jahren im Familienbesitz ist. Der Braumeister des Marthabräu Fürstenfeldbruck, Georg Eberhardt kaufte das Anwesen, welches im Mittelalter als Zollhaus an der " Salzstrasse ", eine gesicherte Vorgängerin der Bundesstraße 12 von München nach Lindau, diente. Das Zollhaus stand damals an der Grenze der  Hofmark Greifenberg zur Hofmark Seefeld.

Unser Gasthaus, das den Namen des Käufers Eberhardt bis heute trägt, gehört auch zu den Gasthöfen, die als solche erstmals in Eching im 19. Jahrhundert entstanden sind. Bis dahin gab es im "Hofmarkverband" nur eine einzige Gastwirtschaft in Greifenberg.Therese Eberhardt, die Tochter von Georg und Apolonia Eberhardt heiratete 1911 Max Josef Strobl. Sie übernahm die Gaststätte. Aus dieser Ehe gingen zwei Söhne Max und Rudolf hervor. Rudolf wiederum heiratete die Tochter Adelheid des Braumeisters Franz Hertrich, der aus Kloster Schäftlarn kam. Aus dieser Ehe zwischen Rudolf und Adelheid Strobl gingen 7 Kinder hervor: Max, Franz, Manfred, Hans, Ulrike, Werner und letztlich Klaus. 1969 organisierte Sohn Max die innere Umgestaltung des Hauses. Adelheid und Rudolf Strobl führten bis 1985 das Haus geschickt und mit viel Liebe, dass es immer mehr zu einer beliebten Einkehr wurde.

Nach dem Tod von Rudolf Strobl im Oktober 1987 wurde die Gaststätte "Eberhardt" den gestiegenen Ansprüchen unserer Gäste an ein gutbürgerliches und gemütliches Haus angepasst. Die Gasträume und die Kücheneinrichtung des Hauses, zwischenzeitlich 1986 vom jüngsten Sohn Klaus übernommen, wurden 1990 total erneuert, wobei es österreichischen Schreinern aus Mittersill hervorragend gelungen ist, den gepflegten Charakter der Wirtschaft besonders wohltuend zu gestalten.

Außerdem wurde das Platzangebot um einen großen Saal erweitert, der es fast 90 Personen ermöglicht, Festlichkeiten in einem anspruchsvollen Ambiente zu begehen.

Abstandhalter
Go Top